Monday, 30. Mar. 2020
 
Impressum |Sitemap
Wir über uns Basistechnologie Produkte Kontakt
 
  
 
Produkte
Semimobile Anlagen
Tunnelumlaufanlagen
Ortsfeste Kammeranlagen
Mobile Anlagen
Härteregale
Tunnelumlaufanlagen

Die Fertigungslinie besteht aus Rohrmaschine Typ Mastermatic, Manipulatoren, Palettenumlaufsystem und Härtetunnel von Fa. Pedershaab. Gefertigt werden im Mehrschichtbetrieb Stahlbetonrohre. Die Erhärtung der Produkte in < 8 Stunden ist daher Bedingung.

Verfahrenstechnische Beschreibung der Nachbehandlungsanlage
Der Härtetunnel gliedert sich in:
- Vortunnel (Einschub in den Tunnel bis zur Stützhaubenabnahme)
- Querschub (Einfahrt)
- 2 Haupttunnel
- Querschub (Ausfahrt)

Zur Erhaltung einer gleichmäßigen Temperatur- und Feuchtecharakteristik ist der Bereich der Stützhaubenabnahme eingehaust und somit integraler Bestandteil des Härtebereiches.

Härtetunnel (Palettenumlaufsystem Fa. Pedershaab)
Härtetunnel (Palettenumlaufsystem Fa. Pedershaab)
Stützenhaubenabnahme
Stützenhaubenabnahme

Temperaturprofil
Entsprechend der betontechnologischen Anforderung ist die gesamte Tunnelanlage in 7 Zonen unterteilt, in denen individuell die Temperatur geregelt werden kann. (Vorlage-/ Erwärmungs-/ Verweil- und Abkühlungsphase).
Die Konstruktion der Anlage ist für einen Temperaturbereich bis zu + 55°C ausgelegt.


Relative Luftfeuchte
Die relative Feuchte wird für jede Tunnelzone (Temperaturzone) individuell auf ca. 95% eingestellt. Eine Kondensation der Feuchte im Bereich der technischen Infrastruktur mit der Folge von Korrosion und Störung der elektrischen Komponenten wird vermieden.


Zentrale Steuerung
Für jede Zone des Härtetunnels können für beide Parameter unabhängige Sollwerte frei vorgegeben und mit einem Zeitintervall belegt werden, so dass Temperatur- und Feuchteprofile über den Nachbehandlungszeitraum programmierbar sind.
Der Härtetunnelausgangsbereich, verfügt über die Programmoption, den Messwert des Hallensensors oder des Außensensors zuzüglich einer frei wählbaren Konstante (Δt) als Sollparameter vorzugeben. Dies führt zu einer automatischen Abklingrampe der Temperatur (oder auch Feuchte) zum Ende der Nachbehandlungszeit.
Alle Messwerte werden in 3-Minuten-Sequenzen aufgezeichnet und stehen digital und/oder als Graph für die weitere Betriebsdatendokumentation zur Verfügung.

Palettenvorheizung/-umlaufsystem Fa. Reckers
Palettenvorheizung/-umlaufsystem Fa. Reckers
Vortunnel
Vortunnel
Für den Winterbetrieb ist eine Palettenvorheizung installiert, die die Stahlpaletten direkt vor der Beschickung mit (frischen) Rohren auf ca. 18°C erwärmt, damit ein negatives Wärmegefälle zwischen Rohrglocke und Palette vermieden wird.
Kapillarrohrkonstruktion
Kapillarrohrkonstruktion
Tunnelbereich Palettenumlaufsystem
Tunnelbereich Palettenumlaufsystem
Drucken  per Mail versenden