Monday, 30. Mar. 2020
 
Impressum |Sitemap
Wir über uns Basistechnologie Produkte Kontakt
 
  
 
Produkte
Semimobile Anlagen
Tunnelumlaufanlagen
Ortsfeste Kammeranlagen
Mobile Anlagen
Härteregale
Härteregale

Regalanlagen mit automatischer/halbautomatischer Beschickung und Leerung für Steine, Paletten, Ringe u.s.w.

Verfahrenstechnische Beschreibung
Das Härteregal wird in Zonen mit voneinander unabhängiger Regelung der Temperatur- und Feuchteverläufe untergliedert. Hierdurch wird der Beschickungslogistik „first in last out“ Rechnung getragen und in jedem Lagerbereich ein gleicher Nachbehandlungsverlauf der Produkte sichergestellt.
Durch die Aufteilung der Zonen in Segmente wird ein gleichmäßiges vertikales Temperaturprofil im Lager erreicht.
Die Verfügbarkeit gleicher Nachbehandlungsbedingungen im Lagerbereich, unabhängig vom Einlagerungszeitpunkt und Lagerposition führt zu einem weitgehend gleichen Hydratationsverlauf der Produkte und beeinflusst damit qualitativ die Produkteigenschaften wie z.B. Farbkonstanz.


Zentrale Steuerung
Für jede Zone und jedes Segment in der Härteanlage können für beide Parameter unabhängige Sollwerte frei vorgegeben werden und jeder Sollwert kann mit einem Zeitintervall belegt werden, so dass Temperatur- und Feuchteprofile über den Nachbehandlungszeitraum programmierbar sind.
Zum Ende der Nachbehandlungszeit verfügt die Steuerung über die Programmoption, den Messwert des Hallensensors oder des Außensensors zuzüglich einer frei wählbaren Konstante (Δt) als Sollparameter vorzugeben. Dies führt zu einer automatischen Abklingrampe der Temperatur (oder auch Feuchte) zum Ende der Nachbehandlungszeit.
Alle Messwerte werden in 3-Minuten-Sequenzen aufgezeichnet und stehen digital und/oder als Graph für die weitere Betriebsdatendokumentation zur Verfügung.




Drucken  per Mail versenden